1. Ganztagsausbildung für die Löschzwerge

Es war ein großer Tag für unsere Löschzwerge, mit großer Spannung warteten Sie auf die Abfahrt unser Ziel war, dass Ausbildungslager im Störitzland. Die Aufregung bei allen Löschzwergen war groß und spürbar, aber sie hatten auch alle ein gemeinsames Ziel, alle wollten die erste Prüfung und Abnahme der Kinderflamme Stufe 1 bestehen. An der 1. Station ging es um Knoten – Bunde und Stiche, hier sollten die Zwerge zeigen damit sie einen  Feuerwehrknoten können. Bei der 2. Station ging es um den Notruf und die 5 W´s, die man bei einem Notruf anwenden soll. Die 3. Station widmete sich dem Thema 1. Hilfe. Hier musste gezeigt werden wie man ein Pflaster richtig bei einem anderen Kind klebt. An unserer 4. Station, haben unsere Löschzwerge ein Quiz bekommen. Die  Nervosität war bei jedem einzelnen Löschzwerg zu spüren, aber auch hier haben alle die Herausforderung angenommen! Um Gerätekunde ging es an der 5. Stadion und somit auch die letzte, hier mussten  feuerwehrtypische Gegenstände mit verbundenen Augen ertastet werden und später wieder erkannt werden.

Fazit: Unsere Jugendwartin und Ihr Betreuer, sowie die Löschzugführung  und auch die Kameraden waren von der Leistung der Löschzwerge begeistert. Auch unserer Stadtfotografen Bernd Norkeweit war vor Ort und konnte sich vom können unserer Kinderfeuerwehr überzeugen, auch sind dabei viele schöne Bilder entstanden. Natürlich durfte auch das Element " Wasser " bei der Kinderfeuerwehr nicht fehlen, somit wurde dies als kleines Highlight zum Schluss als Neptuntaufe vollzogen. Unser Neptun mit  Bart und Dreizack marschierte ins Lager ein und nach einigen allgemeinen Bekundungen rief Neptun nach und nach den Namen des Täuflings auf, diese mussten ein  gemixtes Getränk zu sich nehmen.  Danach wurde der Täufling „dem Meer übergeben“, er wurde ins Wasser geworfen. Nach der Taufe erhielt er eine Urkunde mit seinem ganz speziellen Taufnamen, z.B. Blauäugiger Buntbarsch oder Quirlige Krabbe. Nach der Abnahme und der Taufe gab es für alle eine Stärkung, neben Getränken kam auch eine leckere Bratwurst frisch vom Grill zum Einsatz. Ein ganz großes Dankeschön an alle die dies möglich gemacht haben, besonders unserem Neptun mit seinen Gehilfen, den so genannten Häschern.