26.06 - 28.06.2015 - Gefahrgutschulung

Die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Oder Spree führte von Freitag bis Sonntag ihr alljährliches Ausbildungswochenende auf dem Gelände der Landesschule und Technischen Einrichtung (LSTE) in Eisenhüttenstadt durch.

Kameraden aus Fürstenwalde, Heinersdorf, Briesen, Neuzelle, Lawitz und Eisenhüttenstadt wurden theoretisch und praktisch im Umgang mit chemischen und radioaktiven Gefahrstoffen geschult. Im praktischen Teil wurden drei umfangreiche Einsatzübungen durchgeführt. In der ersten Übung ging es um einen Chemieunfall bei dem Gefahrstoffe aus einem Tank und Rohrleitungen austraten. Am Samstagnachmittag wurde ein Unfall auf der Autobahn simuliert. Es wurden radioaktive Stoffe in den verunfallten Fahrzeugen vermutet. Aufgabe war es zwei Personen aus dem Gefahrenbereich zu retten und die Strahlungsquellen zu lokalisieren.

Am Sonntag, dem dritten und letzten Übungstag, standen die Einsatzkräfte vor der Aufgabe, den Austritt von Säure zu verhindern und die Leckage nach einem simulierten LKW Unfall abzudichten.

Für die eingesetzten 40 Kameradinnen und Kameraden war es ein interessantes Wochenende, dass uns gut auf eventuelle Einsätze vorbereitet hat.

Der hohe technische, logistische und personelle Aufwand verlangte allen Teilnehmern viel ab.

Wir bedanken uns bei den Kreisausbildern Jörg Balke und Ralf Kiehn für die umfassende Ausbildung, der LSTE für die Bereitstellung des Übungsgeländes, dem Leiter der Stabstelle Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz, Herrn Chris Halecker und seinen Mitarbeitern sowie beim stellvertretenden Kreisbrandmeister Carsten Witkowski für die tolle Zusammenarbeit.