04.06.2013 - Hochwassereinsatz der Brandschutzeinheit in Pegau bei Sachsen

Am 04.06.2013 um 06:55 Uhr wurde die Brandschutzeinheit aus dem Landkreis Oder Spree zum Hochwassereinsatz in das Katastrophengebiet nach Pegau in Sachsen alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückte das LF 10/6 mit voller Besatzung zum Bereitstellungsraum in Freienbrink aus, um sich dort mit den anderen Fahrzeugen und Kameraden zu treffen, um weitere Einsatzbefehle zu erhalten. Nachdem eine Einweisung der Führungskräfte erfolgte, fuhr der Konvoi mit allen Löschgruppenfahrzeugen zum Einsatzort. Vor Ort erhielten die beiden Züge den Auftrag tausende von Sandsäcken mit Kies zu füllen und einen kritischen Deich zu schützen, der ein Dorf überfluten zu drohte. Durch den unermüdlichen Einsatz aller beteiligten Männer und Frauen von Feuerwehr, THW sowie der Dorfbewohner gelang es den Deich zu halten und schützen. Nach einer durchgehenden Einsatzdauer von 25 Stunden konnten das Personal durch die Kräfte aus Berlin abgelöst werden und wieder in die eigene Heimat ins Land Brandenburg kehren.

 

Ein Dank gilt allen beteiligten Einsatzkräften vor Ort für die reibungslose Zusammenarbeit und Hilfe der betroffenen Bürger in dieser Notlage.

 

Text & Bilder René Schulz, Christopher Haar