Massiver Gasaustritt bei Baggerarbeiten auf Baustelle, Gaswolke weit sichtbar

Die Feuerwehr Fürstenwalde wurde um 07:22 Uhr zu einer beschädigten Gasleitung nach Baggerarbeiten alarmiert. Vor Ort wurde durch die erst eintreffende Wachschicht festgestellt, dass der Rufgrund sich bestätigte. Umgehend wurde mit dem Fahrzeug/Gruppenführer Rücksprache gehalten, um weitere Maßnahmen einzuleiten. Durch die freiwilligen Einsatzkräfte wurde der Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt und eine stabile Wasserversorgung für einen wasserbetriebenen Lüfter hergestellt. Während dessen kontrollierte ein Trupp die Gaskonzentration an und um der Einsatzstelle um eine weitere Gefährdung durch eine Explosion auszuschließen. Nachdem der zuständige Gasversorger eintraf, wurde die Gaszufuhr unterbrochen und das Leck abgedichtet. Der in Stellung gebrachte Lüfter wurde ebenfalls eingesetzt, um die Kanalisation zu entgasen. Nach 2 Stunden war die Einsatzstelle abgearbeitet und einem Verantwortlichen Mitarbeiter übergeben worden.

 

Bilder: Feuerwehr Fürstenwalde, Blaulichtpresse LOS