Fahrer wurde durch Zivile Feuerwehrleute aus dem Auto befreit

Um 12:47 Uhr erfolgte heute eine Alarmierung zum Stichwort "Verkehrsunfall, Person eingeklemmt".
Auf der Spreebrücke überschlug sich ein SUV. Zwei zufällig an der Einsatzstelle anwesende Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenwalde befreiten den eingeklemmten Fahrer und versorgten den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes/Notarzt. Der verletzte Kraftfahrer kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.
Die Feuerwehr leistete technische Hilfe und unterstützte bei der Bergung des Pkw durch den Abschleppdienst des Autohauses Nord. 13:38 Uhr erfolgte eine zweite Alarmierung des Löschzuges Mitte. Hier bestand die Aufgabe auslaufende Flüssigkeiten abzubinden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ob der Verkehrsunfall im Zusammenhang mit der Ölspur steht, wird gegenwärtig durch die Polizei Fürstenwalde ermittelt. (jm)

 

Bilder: Blaulichtpresse - Los