E.Nr.: (271) Wohnung nach Flash-Over im Vollbrand, 4 verletzte Personen

Im Erdgeschoss eines 3 geschossigen Wohnhauses in der Wriezener Straße stand ein Wohnzimmer im Vollbrand.

Die Bewohnerin, eine 83 jährige Dame, wurde vor Eintreffen der Feuerwehr durch einen Nachbarn aus der Brandwohnung gerettet.

Nach der Rettung kam es zu einer Rauchgasdurchzündung (Flash-Over). Beim Eintreffen der Feuerwehr Fürstenwalde wurde die Brandbekämpfung über den Balkon vorgenommen und parallel dazu eine Person aus der darüber liegenden Wohnung über die Drehleiter gerettet. Ein zweites Rohr wurde über die Wohnungseingangstür zum Einsatz gebracht und der Hausflur mittels Überdrucklüfter von Rauchgasen befreit.

 

Der Brandraum wurde nach Abstimmung mit der Kriminaltechnik, die die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen hat, vom Brandschutt beräumt, um verdeckte Glutnester auszuschließen. 5 Trupps unter PA (Atemschutz) waren im Einsatz und 4 Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt, wobei die Bewohnerin zur weiteren Behandlung einem Krankenhaus zugeführt wurde. Die anderen 3 Personen wurden vor Ort behandelt .

Die Brandwohnung und die darüber liegende Wohnung wurden mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Erschwerend kam hinzu, dass die Wohnung manuell bei hohen Außentemperaturen von über 30 Grad entleert werden musste, die für alle Einsatzkräfte ein hohe physische Belastung darstellte.