Gefahrstoffeinheit Fürstenwalde in Storkow im Einsatz

12.08.2016 / 11:09 Uhr

E.Nr.: 444

 

GSG-Wasser – Boot in Storkow gesunken + Öl tritt aus

 

Um 11:09 Uhr wurde die Feuerwehr Fürstenwalde durch die örtliche Einsatzleitung zu einem Gefahrstoffeinsatz an den Großen Storkower See gerufen. Dort waren mehrere Liter eines Mineralölproduktes aus einem gesunkenen Boot ausgetreten. Durch die Gefahrstoffeinheit wurden 8 Ölsperrensegmente ausgebracht, um die Schadenstelle einzudämmen. Um ein, sich in der Nähe befindliches, Seebad zu schützen, wurde dieses ringsum mit 12 weiteren Ölsperrensegmenten versehen. Der Uferbereich sowie ein Sportboothafen wurden mittels saugfähigem Ölbindevlies vor Mineralölprodukten geschützt, welche sich trotz der Eindämmung eventuell noch auf dem See befanden.

 

Die Feuerwehr Fürstenwalde war mit 12 Einsatzkräften vor Ort. Da der Großteil der in Storkow tätigen Kameraden von der Wache Nord stammte, wurde während dieser Zeit die Einsatzbereitschaft durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Berkenbrück sichergestellt. PS: Solche Einsätze auf dem Wasser sind sicher nicht alltäglich, häufiger kommt es an Land zu Öl-Unfällen. Nichts desto trotz müssen unsere Kameraden für solche Hilfeleistungs- und aber auch für Rettungseinsätze zu Wasser gewappnet sein. Aktuell werden daher wieder Bootsführer ausgebildet.

 

Im Einsatz:

Feuerwehr Storkow

Gefahrstoffeinheit Fürstenwalde mit LHF-C, GW-N, Rettungsboot, Ölsperren