VU BAB 12 mehrere Fahrzeuge beteiligt, Person klemmt. MANV klein

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
Nicht gebildete Rettungsgasse verzögert das Eintreffen unserer Einsatzmittel

 

E. Nr.: 132 - 20.03.2017 – 11:48 Uhr
H:VU BAB 12 P eingeklemmt, mehrere Verletzte

 

Aufgrund der Meldung erhöhte die Leitstelle das Stichwort auf "Massenanfall von Verletzten (MANV) klein". Daraufhin wurden neben Kräften der Feuerwehr Fürstenwalde, unsere Nachbarn von der Freiwilligen Feuerwehr Spreenhagen und des Regelrettungsdienstes, auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) und der Leitende Notarzt (LNA) alarmiert. Vor Ort waren vier Fahrzeuge an einem Verkehrsunfall beteiligt. Zwei Personen wurden mit unterschiedlichen Verletzungsmustern in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Berliner Rettungshubschrauber "Christoph 31" konnte kurz nach der Landung wieder seinen Heimflug antreten.
Durch uns wurden die Fahrzeuge getrennt, stromlos geschaltet und mittels Autogleiter von der Fahrbahn entfernt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgebunden. Der LKW war nicht mehr fahrbereit und musste von einer Spezialfirma abtransportiert werden. Die BAB 12 musste in Richtung Berlin voll gesperrt werden.

Übrigens: Die Einsatzstelle hätte schneller erreicht werden können, wenn eine befahrbare Rettungsgasse den freien Weg sichergestellt hätte. Leider hat es wieder nicht geklappt. Wir appellieren an alle Verkehrsteilnehmer, eine Rettungsgasse zu bilden.