22.02.2013 - Tragehilfe für Rettungsdienst, Pat. wiegt ca. 180 Kg

Um 21:34 Uhr wurde der Löschzug Nord der Feuerwehr Fürstenwalde/Spree zur Unterstützung einer Tragehilfe alarmiert. In einem Wohnhaus im Stadtteil Nord bestand die Aufgabe darin eine Patientin mit ca. 180 Kg aus dem Haus zum Rettungswagen zu Transportieren. Zusammen mit den Hauptamtlichen Kräften wurde die Frau was eine Beckenfraktur aufwies, schonend mittels einem Spineboard (Rettungsbrett) aus dem Fenster im Erdgeschoss angehoben und auf die Krankentrage gebracht. Nach ca. 20 Minuten war dieser Einsatz beendet und alle Feuerwehrkräfte fuhren wieder zu ihren Feuerwachen.