20 KV und 6 KV Trafostation brennt im Reifenwerk in voller Ausdehnung

Mit dem Stichwort B07 Brand Industrie, wurde die komplette Feuerwehr Fürstenwalde/Spree um 21:35 Uhr in das Reifenwerk Fürstenwalde alarmiert. Meldung lautete, brennt Trafostation. Bei Ankunft an der Einsatzstelle wurden wir schon durch die Mitarbeiter empfangen und eingewiesen. Es brannte eine 6 KV und 20 KV Trafostation in voller Ausdehnung. Umgehend wurde weiteres Fachpersonal angefordert um den Trafo Stromlos schalten zu können und mit den Löschmaßnahmen zu beginnen. Während dessen wurde eine stabile Wasserversorgung zum Tanklöschfahrzeug 20/40 SL CAFS aufgebaut und 4 Atemschutztrupps bereitgestellt, wovon 2 Trupps mit jeweils einem Löschrohr zum Einsatz kamen. Durch den schnellen und gezielten Einsatz von Druckluftschaum konnte das Feuer letztentlich gelöscht werden. Parallel dazu wurde die Einsatzstelle mittels einer Wärmebildkamera überwacht und kontrolliert. Jede Maßnahme wurde mit dem Verantwortlichen Werksleiter abgesprochen und abgestimmt. Nach 2,5 Stunden war der Einsatz beendet und wurde dem Werksleiter sowie der Kriminaltechnik für weitere Untersuchungen übergeben.


Im Einsatz: ELW, TLF 16/25, TLF 20/40 SL CAFS, LHF A, LHF C, LF 10/6, RW, DL, Rettungsdienst, Polizei, Werksleiter, Stromversorger