25.07.2013 - Waldbrand, Rauchentwicklung in Fürstenwalde Süd

Um 12:24 Uhr wurden heute alle 3 Löschzüge zu einer Rauchentwicklung aus einem Wald in Fürstenwalde Süd gerufen. Kurze Zeit nach der Alarmierung verließen der ELW, TLF 16/25, TLF 16/45, TLF 20/40 SL CAFS, LHF-A und das LHF-C die Feuerwachen in Richtung Einsatzstelle. Bei Ankunft des ersten Tanklöschfahrzeuges der Wachabteilung konnte eine schnelle Rückmeldung und somit Entwarnung an die Leitstelle Oderland gegeben werden, da es sich lediglich um 10 m² Wiesenbrand handelte. Die noch auf Anfahrt befindlichen Fahrzeuge konnten den Einsatz abbrechen und wieder zu Ihren Wachen fahren. Weitere Einsatzkräfte befanden sich als Rückhalt ebenfalls noch auf den Wachen.

+ + + Zusatz + + +
Aufgrund des anhaltenden Sommerwetters und aufkommender Winde besteht hohe Waldbrandgefahr. Für den Landkreis Oder-Spree gilt die Warnstufe 4. Waldbesucher sind daher zu höchster Vorsicht und Rücksichtnahme aufgerufen. Wie die Leiterin der Oberförsterei Briesen, Hellgard Vöcks, mitteilt, sei es streng untersagt, im Wald zu rauchen, zu grillen oder offenes Feuer zu entfachen. Wälder dürfen nicht mit Kraftfahrzeugen befahren werden, die Zufahrtswege sind für Einsatzkräfte und Forstfahrzeuge freizuhalten. Außerdem weist die Waldbrandschutz-Verantwortliche für Oder-Spree darauf hin, dass mit Grills und offenem Feuern ein Mindestabstand von 50 Metern zu Waldflächen einzuhalten sei.