30.04.2013 - Bungalow im Vollbrand, Anforderung Feuerwehr Fürstenwalde

Die Löschzüge aus Fürstenwalde/Spree sowie Hauptamtliche Kräfte wurden um 13:28 Uhr zu einem Bungalowbrand nach Spreenhagen alarmiert. Vor Ort wurde durch die Kameraden aus Fürstenwalde Nord und Mitte eine große Anzahl an Atemschutzgeräteträger sichergestellt, sowie der Brand mittels des Tanklöschfahrzeugs TLF 20/40 SL CAFS welches über eine Landesförderung angeschafft wurde massiv bekämpft, um eine hervorragende Erfolgschance und Löschwirkung zu erzielen. Durch die zusätzlich installierte CAFS Anlage im TLF 20/40 SL und die Verwendung von Schaummittel (Zumischrate 0,5 %) konnte ein hervorragender Löscheffekt erzielt werden.

Die Abkürzung CAFS steht für „Compressed Air Foam System“ und ist international als Begriff bekannt. Man kann den Begriff mit „Druckluftschaum“ bzw. „Druckluft- Schaumsystem“ beschreiben.

Ebenballs wurde vor Ort eine größere Menge an Atemschutzgeräten und Masken benötigt, die durch den von der Feuerwehr Fürstenwalde besetzten GW – A/S sichergestellt wurde. Gleichzeitig wurden Atemluftflaschen über den eingebauten Kompressor gefüllt. Die auf dem Löschfahrzeug Nord mitgeführte Wärmebildkamera konnte alle letzten Glutnester ausfindig machen, und nochmals gezielt mit dem CAFS Schaum erstickt werden.

Zusatz: Die Feuerwehr aus Fürstenwalde/Spree setzt das Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 SL gezielt bei Bränden jeglicher Art ein um eine schnelle und effektive Erfolgschance zu erhalten.

 

Text: René Schulz

Bilder: Mandy Seidel, Feuerwehr-Doku